Muster-KiTa

Sowohl der qualitativ hochwertige Neubau einer Kindertageseinrichtung als auch ein zeitgemäßer Umbau stellen jeweils hohe Anforderungen an Träger und Architekten dar. Daher galt es vorerst in der Theorie eine optimale KiTa, eine sogenannte Muster-KiTa, zu gestalten. In Zusammenarbeit mit Experten aus der Praxis vor Ort, Fachexperten der Pädagogik und aus dem Bereich Immobilien wurden Überlegungen in der Broschüre „Muster-KiTa“ gesammelt. Diese gilt als Zielrichtung für die kommenden Prozesse im Neu- und Umbau:

Die räumliche Planung der KiTas erfolgt unter Einbeziehung möglicher zukünftiger Aufgaben der Einrichtungen, hier sind die Herausforderungen der demografischen Entwicklung, der Rechtsanspruch auf Betreuung von Kindern ab einem Jahr und die inklusive Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung sowie eine veränderte Nachfrage bezüglich des Betreuungsumfangs von großer Bedeutung. Dabei gilt es das Raumprogramm und die Anordnung der Räume zu beachten, aber auch jeden einzelnen Bereich einer KiTa: Eingang, Flure und Garderobe, Büro der Leitung, Gruppen-, Schlaf-, Sanitär- und Nebenräume für jüngere und ältere Kinder, Bewegungs- und Mehrzweckraum, Kinderbistro, Küche, Personalraum, Begegnungsräume für Eltern und Gäste.

In der Broschüre wird aufgezeigt, wie moderne Immobilien, in denen eine auf das Kind ausgerichtete Pädagogik gelingen kann, ausgestattet sein müssen. Diese Vorgaben gelten als Maßstäbe, an denen sich die Strategie „Immobilien“ bei den geplanten Umbau- und Neubaumaßnahmen orientiert.

Einzelheiten entnehmen Sie der Broschüre zur Muster-KiTa.

Broschüre Muster-KiTa