Dialog Nr. 13

Liebe KiTa 4.0 Interessierte,

Mirja Wolfs, Andreas Konze und die Mitglieder der Verbandsvertretung dankten Propst Plantzen ganz herzlich für sein außergewöhnlich großes Engagement und das gute Miteinander in den vergangenen vier Amtsperioden. Propst Plantzen hatte nicht mehr als Vorsitzender der Verbandsvertretung kandidiert und gab auch sein Amt als Vorsitzender des Verwaltungsrates ab.

Propst Plantzen: Großes Engagement für die Familien im Bistum

„Der Abschied schmerzt. Denn als Mann der ersten Stunde hat sich Propst Plantzen von Anfang an auch in schwierigen Zeiten für den KiTa Zweckverband eingesetzt. Wir danken ihm für die Zeit und Kraft, die er in die Themen des Verbandes und auch in die Menschen investiert hat. Die Kinder und die Familien im Bistum standen in seiner Arbeit immer im Vordergrund“, so Mirja Wolfs in ihrer Abschiedsrede. Alle seien froh, dass Propst Plantzen als Pfarrer der Pfarrei St. Gertrud dem KiTa Zweckverband erhalten bleibe.

Propst Wichmann: Arbeit für die KiTas als Herzensangelegenheit

Sein Nachfolger als Vorsitzender der Verbandsvertretung, Propst Christoph Wichmann, kommt aus der Pfarrei St. Pankratius in Oberhausen. „Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben und darauf, als Bindeglied zwischen dem KiTa Zweckverband und den Pfarreien wirken zu können“, sagte er nach seiner Wahl. Der KiTa Zweckverband stehe vor großen Aufgaben. „Es liegt mir am Herzen, daran mitzuwirken, denn die Kinder und die Arbeit in den KiTas sind die Zukunft.“

KiTa 4.0: Weitere Personalien

In der Verbandsvertretung wurden außerdem Sylvia Gajda aus St. Clemens in Oberhausen und Edgar Hemming aus St. Lamberti in Gladbeck zu Stellvertretern von Propst Wichmann gewählt. Bis zur Neuwahl des neuen Verwaltungsrats-Vorsitzenden führt Johannes Mintrop in seiner Funktion als Stellvertreter die Geschäfte.

Kita 4.0: Einblicke und Ausblicke

Diese Ausgabe des Newsletters ist die letzte in diesem für den KiTa Zweckverband außerordentlich ereignisreichen Jahr! Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten gemeinsam die doppelte Geschäftsführung etabliert und im Prozess der Modernisierungsstrategie mit vielen internen und externen Akteuren erste Schritte auf den Weg gebracht. Die Abteilung KiTa Entwicklung hat die Bildungsstrategie der Zukunft in den Blick genommen. Darüber hinaus wurde das Standortkonzept im Rahmen der Immobilienstrategie weiterentwickelt.

Wir sind dankbar für ein gelungenes Jahr 2019 und schauen optimistisch und tatkräftig auf das, was wir im Jahr 2020 voranbringen möchten. Natürlich werden wir weiterhin in diesem Newsletter darüber berichten.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!